Über mich

Ich, Iris Hauschild, bin Mutter von 4 Söhnen und mit David Spinnler verheiratet. Seit über 15 Jahren betreibe ich meine Reitschule, die ich kontinuierlich aufgebaut und weiterentwickelt habe.

Auf unserem Hof stehen 21 Pferde, sowie eine kleine Herde Schafe und Ziegen. 

Schon als Kind haben mich Tiere und Menschen interessiert. Auf Grund meiner Legasthenie und Dyskalkulie blieb mir der Weg zum Medizinstudium, meinem Wunsch, verwehrt. Über viele Jahre habe ich an den verschiedensten Orten gearbeitet, unter anderem in Kinder- und Jugendheimen, als Reitpädagogin oder als Mitarbeiterin auf Pferdehöfen. Zeitweise war ich auch im Bereich der Alten- und Krankenpflege sowie in der Spitex tätig. Ich habe viele Praktika absolviert. Auch der landwirtschaftliche Bereich macht einen Teil meiner Ausbildung aus. Lange habe ich auf diversen grossen Reitbetrieben in Frankreich, Deutschland und der Schweiz Erfahrungen gesammelt. Doch mir wurde immer mehr bewusst, dass die Zusammenarbeit von Pferd und Mensch auf psychologischen Aspekten beruht. Deshalb veränderte sich meine Denk- und Arbeitsweise zunehmend.

Heute bin ich überzeugt, mit dem Hippolini, der Akademischen Reitweise (nach Bent Branderup) und dem Horsesense (Coaching mit Pferd) meinen Weg gefunden zu haben. In diesen Bereichen lege ich viel Wert auf Weiterbildung. Mit zunehmender Lebenserfahrung haben sich meine Wertvorstellungen vollkommen verändert. Heute bin ich sehr froh, nicht den ‚konventionellen Weg’ gegangen zu sein und das Glück gehabt zu haben, meinen ganz eigenen Weg zu finden. Auf Grund dessen möchte ich in meinen Reitstunden jeden Einzelnen, auf seinem eigenen Niveau, nach seinen eigenen Wünschen und Vorstellungen begleiten. Es freut mich, wenn es mir gelingt Menschen in meinem Unterricht Etwas zu geben, was sie erfreut und weiterbringen kann.

 

Barblin

Vor vielen Jahren habe ich Iris kennengelernt und war auf Anhieb von ihrer Arbeit mit den Pferden fasziniert. Während der Schulzeit verbrachte ich alle Ferien bei Iris auf dem Hof, so durfte ich viel lernen und erleben. Nach Abschluss meiner Matur arbeitete ich während mehr als einem Jahr bei Iris und genoss eine umfangreiche Ausbildung in verschiednen Bereichen.

Heute studiere ich Jus in Basel und bin daher nur noch ab und zu im Münstertal anzutreffen. Zum Glück lassen sich zumindest Teile der Büroarbeiten des Betriebes auch von Basel aus erledigen.

 

Samira

Ich bin 20 Jahre alt und komme aus Taufers i.M.
Seit ich denken kann, verbringe ich meine Zeit am liebsten in der Natur, von Tieren umgeben.

Vom Augenblick meiner ersten Reitstunde an, fühlte ich mich von Pferden besonders angezogen. Leider gab es keine Möglichkeit, regelmäßigen Reitunterricht zu besuchen.

Im Nachhinein bin ich aber froh darüber. Denn im Sommer 2014 lernte ich Iris und die ihre Reitschule kennen und bemerkte sofort, dass ich alles, was ich früher übers Reiten gelernt hatte, vergessen konnte. In meiner Kindheit wurde mir eine grobe, unfaire Reitweise beigebracht, ich war allerdings noch zu jung um es besser zu verstehen.

Nun verbringe ich den Großteil meiner Freizeit in der Reitschule, erledige die Stallarbeit, helfe beim Reitunterricht und beim Training der Pferde mit.

Das Hippolini und die akademische Reitkunst, über welche ich gerade meine Maturaarbeit schreibe, sagen mir sehr zu. Ich habe schon Vieles lernen dürfen, und bin sehr dankbar dafür!

Nach dem Abschluss der Matura möchte ich im Herbst 2017 nach Wien gehen, um Veterinärmedizin zu studieren. Aber zum Glück hat man als Studentin noch jede Menge Ferien, deshalb werde ich auch in den nächsten Jahren immer wieder im Stall anzutreffen sein!

Noelle

Ich bin 16 Jahre alt und komme aus Lavin.

Nach neun Jah­ren Schu­le habe ich mich ent­schlos­sen, auf Plaun Schumpeder ein Jah­resprak­ti­kum zu ma­chen, welches ich jetzt um ein weiteres Jahr verlängere.

Schon als klei­nes Kind fand ich Pfer­de fas­zi­nie­rend (mein Traum­be­ruf war immer Reit­leh­re­rin) und so be­gann ich in der ers­ten Klas­se, Reit­stun­den zu neh­men. Ich ritt zwei Jahre auf einem Hof in Deutsch­land, der wes­tern­mäs­sig ar­bei­te­te, doch dann zogen wir um und ich lern­te Iris ken­nen.

Bei ihr habe ich ei­gent­lich noch mal von vorne an­ge­fan­gen und nach der Hip­po­li­ni-Me­tho­de rei­ten ge­lernt. Im Som­mer 2016 habe ich das Bre­vet ge­macht und bin nun seit drei Jah­ren auf dem Weg der aka­de­mi­schen Reit­kunst.

Ich freue mich nun sehr auf ein weiteres Jahr mit den Menschen und Tieren von Plaun Schumpeder! 

 

 

Vivian

Als norddeutsches “Deern” aus dem Hamburger Umkreis werde ich Iris und ihr Team im Sommer 2019 für vier Monate unterstützen.

Bereits seit über 20 Jahren sitze ich auf dem Rücken der Pferde. Angefangen habe ich mit 4 Jahren in einer typischen Reitschule und bin dann durch meine Reitbeteiligungen bei der akademischen Reitkunst gelandet. Das Wohlbefinden des Pferdes liegt bei mir an erster Stelle und ich habe großen Spaß daran, bei Iris mich noch intensiver mit der feinfühligen Reitkunst zu beschäftigen.

In diesem Sommer absolviere ich also das Pflichtpraktikum meines Tourismusstudiums bei Iris und freue mich auf die gemeinsamen Abenteuer!